top of page

EINLADUNG

Aktualisiert: vor 5 Tagen

zum Kick Off Meeting des DVJW Fachforums Gesundheit und Pflege


Wann: Donnerstag, den 27. Juni 2024 um 14 Uhr


Wo: Behrenstrasse 36, 10117 Berlin (Tiefgarage direkt vor dem Haus, Staatsoper Berlin)


Der überparteiliche Deutsche Verband „Job & Wohnen“ e.V. (DVJW) bietet in seiner Rolle als Think Tank eine bislang einzigartige Plattform für das gemeinsame Gespräch der Arbeitgeberorganisationen, Gewerkschaften und Sozial- und Wohlfahrtsverbände mit interessierten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Im Fokus stehen all die Themen, die für das Gemeinwohl und die gesellschaftliche Teilhabe gerade für die Menschen mit kleinerem und mittlerem Einkommen von besonderer Relevanz sind.  Dazu zählen selbstredend auch Themen wie Sicherstellung einer angemessenen Gesundheitsversorgung sowie alle Fragen, die mit der Abwendung eines drohenden Pflegenotstandes verbunden sind, beides auch Brennpunktthemen, welches inzwischen für unsere gesamte Gesellschaft eine der größten Herausforderungen darstellt.


Neben einer Vielzahl von Aspekten stellt der Fachkräftemangel in den medizinischen Berufen sowie bei den Pflegeberufen eine wesentliche Ursache für die Engpässe in der Gesundheitsversorgung wie in den Pflegebetrieben unseres Landes dar. Nur wenn es gelingt, Lösungen für die Behebung des Fachkräftemangels zu erarbeiten, werden wir den Schlüssel zur Lösung der größten Probleme sowohl für die Gesundheitsbranche, als auch für die Pflegebranche gefunden haben.


In der Überzeugung, dass es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen der Verfügbarkeit von bezahlbarem Wohnraum und der Verfügbarkeit von Fachkräften gibt, hat der DVJW ein genossenschaftliches Werkwohnkonzept entwickelt, welches sich mit dem Pilotprojekt „Havelschanze“ in Berlin Spandau bereits in der Phase der Realisierung befindet. Gerade Fachkräfte mit mittlerem und kleinerem Einkommen werden nur dann in der Lage sein, einen spannenden Beruf in der Gesundheits- und Pflegebranche annehmen zu können, wenn der Arbeitgeber eine bezahlbare Wohnung zur Verfügung stellt. Mit der Schaffung genossenschaftlicher Wohnquartiere soll gesellschaftliche Initiative übernommen werden, um den Teufelskreis zwischen Fachkräftemangel und Wohnungsmangel zu durchbrechen.


Vor dem Hintergrund sieht das Konzept des DVJW vor, dass sich Betriebe der Gesundheitsversorgung wie Unternehmen und Einrichtungen aus der Pflegebranche zu einer Werkwohnungsbaugenossenschaft zusammenschließen und mit vereinten Kräften – und der engagierten Unterstützung der Kommune vor Ort - gemeinsam ein Wohnquartier errichten. Der Anspruch an dieses Quartier soll es sein, nicht nur eine preisgünstige anonyme Unterbringungsmöglichkeit entstehen zu lassen (soziale Brennpunkte) zu ermöglichen, sondern qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Wohnraum zu schaffen, einen Platz für ein Miteinander (z.B. mit KiTa, Nachbarschaftswerkstatt, Gemeinschaftscaffee, Waschhaus, Landwirtschaftsprojekt und vielen Gemeinschaftsflächen).  Ein erstes Pilotprojekt befindet sich in der Phase der Realisierung (Berlin, Havelschanze, siehe www.dvjw.de und www.jobundwohnenservice.de). Es soll mit diesem Pilotprojekt sozusagen ein „blueprint“ für eine Vielzahl weiterer Quartiersprojekte geschaffen werden. Zahlreiche weitere Projekt sind bereits in der Phase der Vorbereitung.


Um rechtzeitige Anmeldung auf der DVJW-Website unter https://www.dvjw.de/veranstaltungen wird gebeten.

Comments


bottom of page